Therapeutisches Reiten und Tics

Für eine medikamentöse Behandlung im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter sowie für verhaltenstherapeutische Interventionen im Erwachsenenalter liegen sehr valide Daten vor, die eine direkte Minderung der Tics nachweisen.

Durch therapeutisches Reiten können sich auch andere Faktoren wie Selbstwertgefühl, motorische Kontrolle etc. verbessern und damit z. T. auch indirekt einen positiven Effekt auf die Tics haben. Daher sind derartige Verfahren im Einzelfall durchaus als Ergänzung in Betracht zu ziehen.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen